Kinemathek Katakomb – Teil I: Der Tanz beginnt

Ein einfacher Briefumschlag genügte, um alle Vorstellungen Arthurs über sich selbst zu zerschmettern. Er hatte sich stets für einen Man mit einem gleichmäßigen und ruhigen Gemüt gehalten. Einer, der alle Fakten nüchtern und pragmatisch in Betracht zog, sie abwog und nach bestem Wissen und Gewissen handelt. Doch das dicke Papier, das er eines Frühlingsabends in […]

Schuld und Sünde – Teil XII: Spolien

Melissa saß, die Beine übereinander geschlagen, in einem älteren Lehnsessel. In ihren Händen hielt sie noch immer ein Buch, in dem seit etwa einer Stunde schon nicht mehr blätterte, sondern die immer gleichen Verse las, ohne sie aufzunehmen. Es war ein grässlich französisches Buch, das im Vorwort die Langeweile als die schlimmste aller menschlichen Sünden […]

Schuld und Sünde – Teil XI: Ein ungetrübter Blick auf die Dinge

Nachdem Richards Versuch, mit Maxine vernünftig zu reden, gescheitert war, war er geflüchtet um seine Wunden zu lecken. Nicht vor ihr – nicht nur – sondern vor seinen eigenen Zweifeln. Vor dem leisen Flüstern in seinem Kopf, das ihn überhaupt nur zu der Polizistin getrieben hatte. Ein paar Tage, nachdem Melissa in sein Leben getreten […]

Schuld und Sünde – Teil X: Ein Gespräch unter zwei Augen

1Der „Adjutant“ des Leiters der Polizeidirektion #6 reagierte schnell auf den Anruf des ehrenwerten Herrn Doktor Sanatoriumsleiter. Man informierte den Direktor Weißenfels, dieser benachrichtigte den Dezernatsleiter Arthur Winterstein und bereits am nächsten Vormittag war die bereits beurlaubte Maxine Schwarzbrunn suspendiert. Eine interne Untersuchung wurde eingeleitet, gegen die Proteste des Herrn Winterstein. Max erhielt die Papiere […]