Schuld und Sünde – Teil IV: Brückenschlag

Richard Hahntritt aufzuspüren stellte für Maxine keine große Schwierigkeit dar. Weder versuchte er sich vor den Behörden zu verstecken, noch gab er sich besonders unauffällig. Weshalb auch? Er konnte unmöglich wissen, dass Leopold von Schlüsselburg unter falschen Vorwänden die Staatsgewalt auf seine Spur gesetzt hatte. Maxine brauchte tags darauf nur einige Anrufe tätigen: Einen beim […]

Schuld und Sünde – Teil III: Eine ethische Anfrage

Manche Ideen gehen einem einfach nicht mehr aus dem Kopf. Sie setzen sich in den Gedanken fest, fressen sich in die Erinnerung. Und dann bleiben sie dort, schlagen Wurzeln. Eine dieser Ideen quälte Maxine Schwarzbrunn, seit sie ihren Auftrag bekommen hatte. Die große Stadt, die der Alptraum ist, wo aller Abschaum zusammen schäumt. Sie konnte […]

Schud und Sünde – Teil II: Eine blinde Gasse

Von ihrem Sitz bei der Gleisbrücke aus konnte Melissa den gesamten Hardenbergplatz überblicken. Ihre Beine baumelten über die Kante und schlugen hin und wieder mit den Hacken gegen die Stahlträger unter ihr. Vor ihr und unter ihr fuhren im Minutentakt die Busse, die auch jetzt in der Nacht noch mit Menschen vollgestopft waren. Mit Gaffern […]